Vertikutieren

Entfernen von Rasenfilz

Das Vertikutieren ist neben dem Aerifizieren eine wichtige Pflegemaßnahme für professionell gepflegte Rasenflächen. Das Wort setzt sich aus den englischen Wörtern „vertical“ und „cut“ zusammen, das übersetzt „Senkrecht-schneiden“ bedeutet.

Durch die intensive Nutzung von Rasenflächen sind zusätzlich zur Grundpflege weitere mechanische Maßnahmen zur Regeneration und Optimierung der Rasennarbe erforderlich. Mit dem Vertikutieren entfernt man abgestorbene Pflanzenteile, die sich zu Rasenfilz an der Bodenoberfläche angereichert haben. Im Laufe der Vegetationsjahre hat sich eine Filzschicht (Thatch) aufgebaut, die sich negativ auf die Rasenqualität auswirkt und daher regelmäßig entfernt werden muss.

Rasenfilz schadet dem Rasen und bringt folgende Nachteile mit sich:

  • Hemmt Luftaustausch
  • Speichert zu viel Wasser in der obersten Bodenschicht
  • Mindert das Wurzelwachstum
  • Reduziert die Scherfestigkeit
  • Fördert Pilzinfektion

Der braune Horizont zwischen Boden und Grasnarbe entsteht bei einem unausgewogenen Verhältnis von Stoffproduktion und mikrobiellen Abbau. Vernachlässigte mechanische Pflege und schnelllösliche Stickstoffdünger können Filzbildung stark fördern und die oben genannten Nachteile hervorrufen.

Wann ist der beste Zeitpunkt zu Vertikutieren?

Im Frühjahr, wenn die Rasengräser nach dem Winter in die Wachstumsphase eintreten, ist der beste Zeitpunkt für die Pflegemaßnahme, da sich die Gräser schneller erholen können. Abhängig von den Witterungsbedingungen sollte man zwischen März und Mai den Rasen vertikutieren. Bei der Planung der Renovationsmaßnahme sollte eine stickstoffbetonte Frühjahrsdüngung durchgeführt werden, damit sich die schneller regenerieren können. Die Rasendüngung sollte 10-14 Tage vor dem vertikutieren durchgeführt werden.

Vertikutieren im Frühjahr

Beim Vertikutieren wird der obere Teil der Grasnarbe mit speziellen Vertikutiermessern leicht angeritzt, um abgestorbenes organisches Material, Moose und unerwünschte Beikräuter aus der Rasenfläche entfernt.

Durch diese mechanische Maßnahme erfolgt eine Reduktion des Rasenfilzes wodurch das Wachstum der Rasengräser angeregt wird. Daraus ergeben sich positive Eigenschaften nach dem Entfernen des Rasenfilz:

  • Verbesserter Luftaustausch,
  • das Eindringen von Wasser in tiefere Bodenschichten
  • gesteigertes Triebwachstum
  • begünstigte Nährstoffzufuhr
  • Wiederherstellung der Puttoberfläche in Verbindung mit einer leichten Besandung

Welche Geräte eignen sich für ein fachgerechtes Vertikutieren?

Speziellen Vertikutiereinheiten (Maredo GT190 Vertikutierer), die für sämtliche Marken von Triplex Mäher geeignet sind, ermöglichen einen schonenden Arbeitsgang auf Grüns und Abschläge. Gegen die Fahrtrichtung angetriebene Messerwellen laufen aufgrund des speziellen Getriebes langsamer. Die schräg montierten Vertikutiermesser schneiden in einer „Zick-Zack-Bewegung“ Schlitze in die Grasnarbe. Das Auswurfmaterial wird mit Bürsten in den Behälter befördert.

Der Maredo MT Multifunktionsträger ist mit 3 Vertikutiereinheiten ausgestattet, die auf einem Multifunktionsträger unabhängig voneinander aufgehängt sind. Die gegen die Fahrtrichtung drehenden Vertikutiermesser arbeiten sehr effektiv, passen sich unebenen Böden sehr gut an und können ohne Werkzeug in der Arbeitstiefe stufenlos eingestellt werden. Auf Grund der guten Flächenleistung eignet sich dieses Gerät für große Flächen, wie z.B. Fairway- und Roughflächen und Rasensportflächen.

Achten sie darauf, dass sich beim Vertikutieren das Werkzeug immer in einem einwandfreien Zustand befindet. Verschlissene und zu tief eingestellte Vertikutiermesser führen zu Verletzungen an den Wurzeln der Gräser, die dadurch nur langsam regenerieren können.

Nach einer gelungenen Renovationsmaßname sollte das Ergebnis so aussehen.

Diese Website verwendet Cookies für eine optimale User Experience. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang der Website eingeschränkt. Weitere Informationen OK